Zu Besuch in der SBAL

Bevor eine freie Schule genehmigt werden kann, muss man gesetzliche Auflagen erfüllen: Außer einem pädagogischen Konzept, einer Finanzierung und gerecht bezahlten Lehrer*innen braucht man ein schulfähiges Gebäude (und noch mehr, was ich jetzt mal hier der Einfachheit halber weglasse).

Wie ihr wisst, ist unsere Motte noch immer eine BAUSTELLE und … solange dort bestimmte städtische Ämter nach den Baumaßnahmen noch nicht die  „Abnahmen“ gemacht haben, sieht es schlecht aus mit einer Genehmigung der Schule seitens der SBAL.

Wegen des Baubooms in Leipzig haben jedoch Handwerker generell gerade viel zu tun und so war es auch bei uns in der Motte zu Verzögerungen gekommen :-/.

Jetzt sehen wir aber langsam Licht am Ende des Tunnels!

Das freut nicht nur uns, sondern auch die Menschen, die unsere (dicke) Akte in der SBAL betreuen:

Beim Gespräch am Mittwoch, den 13.12., haben wir uns in Ruhe in der SBAL nochmal über alle offenen Fragen ausgetauscht und das Vorgehen in den nächsten Monaten abgestimmt. Im Frühjahr wird uns die SBAL in der Motte besuchen kommen und sich die Ausstattung und Umbauten anschauen.

An dieser Stelle möchte ich Frau H.-H. und Herrn K. danken, weil sie unsere Gründung so geduldig begleiten und uns mit Rat und Tat zur Seite stehen. Ich wünsche Ihnen persönlich einen erholsamen Jahresausklang und freue mich auf die weitere Zusammenarbeit in 2018.

 

Liebe Leser*innen, bitte drückt jetzt alle ganz fest die Daumen, damit alle Menschen, (besonders unsere Handwerker!) in der nächsten Zeit gut in der Motte arbeiten können und ALLES in bestmöglicher Zeit geschieht! 

Wir geben unser Bestes und wenn etwas im Uhrwerk stockt, hoffen wir von ganzem Herzen auf schnelle Hilfe von „oben“. O:-)

In diesem Sinne – schönen Advent!

Die SL

 

*Das Foto zeigt Robert und mich am 13.12.17 vor der SBAL.

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.